Die Deutsche Junggeflügelschau fand vom 21. bis 22.Oktober auf dem Gelände der Hannover-Messe statt. Die Deutsche Junggeflügelschau fand höchstwahrscheinlich zum letzten Mal im Oktober in Hannover statt. Wie es in Zukunft generell mit dieser Bundesschau weitergeht, ist derzeit noch nicht endgültig geklärt.

Das Meldeergebnis von 89 Tauben war für diesen frühen Zeitpunkt sehr gut. Es wurden 10 Farbenschläge von 9 Ausstellern gezeigt. SV-Vorstand Friedrich Günther war als Sonderrichter vor Ort. Diese Tatsache garantierte eine fachgerechte Bewertung.

Eine fast durchgehend hohe Qualität der vorgestellten Tauben war auch im Jahr 2017 erfreulicherweise wieder vorhanden.

Die Spitzennoten von Hannover

Volker Sommer – v 97 P. Blaues Band – 0,1 Rotschimmel

  1. Johannesmann – hv 96 P. Schlesierband – 1,0 Weißplatten, schwarz
  2. Johannesmann – v 97 P. Messeband – 0,1 Weißplatten, schwarz

 

Die beste SV-Gesamtleistung zeigte Veit Johannesmann mit 575 Punkten.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser hochwertigen Kollektion.

Liebe Züchterfrauen und liebe Zuchtfreunde,

die Ausstellungssaison 2017 ist inzwischen Geschichte. Im letzten Jahr konnten endlich wieder alle vier geplanten Sonderschauen durchgeführt werden. Überraschenderweise gab es nämlich im Spätherbst 2017 keine Vogelgrippe. Ein Schelm der Böses dabei denkt!

Zurückblickend möchte ich hier ein paar Gedanken über die diesjährige Sommertagung mit angeschlossener Jahreshauptversammlung Revue passieren lassen.

Unser Sommertreffen fand am 3. Septemberwochenende, erstmals in Sachsen-Anhalt statt.
Das Tagungshotel mit dem wohlklingenden Namen „Rebschule“ lag mitten in einem Weinberg, nahe der bekannten Weinstadt Freyburg an der Unstrut.
Ausrichter und Organisatoren des Treffens waren Steffen Ebert und Michael Schwaebe, die im Vorfeld und während der gesamten Veranstaltung vorbildlich von ihren Ehefrauen unterstützt wurden.  Deshalb auch an dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an Claudia und Annette.

Das Rahmenprogramm gestaltete sich in diesem Jahr etwas anders, als die Züchter es aus den Vorjahren gewohnt waren. So wurde beispielsweise auf eine Tierbesprechung verzichtet.
Die Veranstaltung stand voll und ganz unter dem Motto:
„Kameradschaft und Zusammenhalt der SV-Züchtergemeinschaft“.

Sehr erfreut waren die Veranstalter über die außerordentlich gute Beteiligung zu dieser Tagung.
So war das Hotel schon viele Wochen vor Beginn der Veranstaltung komplett ausgebucht. Und auch im näheren Umfeld wurden weitere Unterkünfte gebucht. Aus allen Teilen Deutschlands waren unsere Züchter angereist, erfreulicherweise konnten wir sogar unseren österreichischen Zuchtfreund Friedrich Mathe, nebst Ehefrau recht herzlich in Freyburg begrüßen.

Der Anreise-Freitag war von ausgiebigen Züchtergesprächen geprägt, glücklicherweise meinte es auch der Wettergott sehr gut mit uns. So konnten es sich unsere Gäste bei fast sommerlichen Temperaturen,mitKaffee und Kuchen oder einem kühlen Bier, auf der Hotelterrasse gut gehen lassen.  Schließlich hatte man sich ja fast ein Jahr nicht mehr gesehen und da gab es natürlich sehr viel zu bereden. Am Freitagabend fand im hauseigenen Weinkeller eine interessant moderierte Weinverkostung statt. Es wurden natürlich edle Weine aus dem größten und nördlichsten Weinanbaugebiet Deutschlands verkostet.

Der Samstagvormittag stand dann ganz im Zeichen unserer Jahreshauptversammlung, die im Weinkeller des Hotels durchgeführt wurde. Hier gab reichlich Gesprächsstoff und wichtige Probleme wurden, teils heftig, diskutiert bzw. debattiert. Die verschiedensten Meinungen wurden öffentlich zum Ausdruck gebracht, was ich für richtig halte, nur sollte immer Sachlichkeit und Fairness vorherrschen.

Das Protokoll dieser Versammlung wird auf unserer Homepage veröffentlicht und so kann jeder Züchter nochmals in aller Ruhe nachlesen, welche Schwerpunkte besprochen bzw. beschlossen wurden.

Zeitgleich besuchten unsere Züchterfrauen am Vormittag die bekannte Arche in Nebra, jenem Fundort der weltbekannten Himmelsscheibe. Sicherlich eine einmalige Gelegenheit für interessierte Besucher und Gäste.

Gegen 13.00 Uhr wurde dann im Tagungslokal ein gemeinsames Mittagessen aller Tagungsteilnehmer eingenommen. Gut gestärkt stand am Nachmittag ein Besuch der Weinmanufaktur in Freyburg auf der Tagesordnung. Dort wurde den anwesenden Gästen einer der größten Weinkeller Deutschlands präsentiert.

Zweifelsohne war der Höhepunkt der diesjährigen Sommertagung unser gemeinsamer Festabend. Der Saal war bis zum letzten Platz gefüllt. Dieser Umstand war natürlich eine große Freude für die Veranstalter des Treffens.

Nach den Begrüßungsreden der beiden Gastgeber eröffnete unser SV-Vorsitzender Friedrich Günther den Festabend. Zu Beginn wurde erst einmal ein schmackhaftes warmes und kaltes Büfett serviert, denn so lässt es sich einfach viel besser feiern.

Ein Dankeschön auch an Marc Schulze, dem „Chefkoch“ des Hotels „Rebschule“, der ein sehr ansprechendes Büfett kredenzte. Marc ist übrigens auch Mitglied im SV der Schlesischen Kröpfer.

Traditionell wurden nach dem Abendessen verdiente Zuchtfreunde durch unseren SV-Vorstand geehrt. Genaueres dazu findet ihr im Protokoll der Jahreshauptversammlung. Bis in die frühen Morgenstunden wurde ausgiebig gefeiert. Natürlich konnte den ganzen Abend über auch das Tanzbein geschwungen werden. Die Zeit verging wie im Flug.

Nach einer recht kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück wurden am Sonntagvormittag die anwesenden Tagungsteilnehmer herzlich von den Organisatoren verabschiedet. Eine harmonische Sommertagung ging zu Ende.

Einige interessierte Zuchtfreunde nutzten abschließend die günstige Gelegenheit und besuchten am späten Vormittag die Zuchtanlagen der beiden Tagungsausrichter.
Natürlich wurde auch hier, bei einer guten Tasse Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, weiter gefachsimpelt und besonders erfolgversprechende Tauben vom 2017er Jahrgang ausgiebig begutachtet.

Abschließend möchte ich mich besonders bei meinem Freund und Mitorganisator Steffen Ebert herzlichst für die geleistete Arbeit bedanken. Es war eine echte Freude diese Tagung zusammen zu organisieren.

Die Sommertagung 2018 richtet unser Zuchtfreund Friedhelm Niehus Anfang September in Hattorf am Harz aus. Freuen wir uns jetzt schon auf erholsame Stunden unter Gleichgesinnten.

Mit Züchtergruß
Michael Schwaebe

Liebe Schlesierfreunde,

ich möchte euch recht Herzlich zu unserem diesjährigen Sommertreffen

vom 7. bis 9. September 2018 im Landgasthof Trüter in Hattorf am Harz einladen.

Über eine zahlreiche Teilnahme würde ich mich sehr freuen.

 

Unser geplanter Tagungsablauf sieht wie folgt aus:

 

Freitag 7. September 2018:

19.00 Uhr Vorstandsbesprechung

20.00 Uhr gemütliche Gesprächsrunde

 

Samstag 8. September 2018:

9.00 Uhr Jahreshauptversammlung

 

Damenprogramm

9.00 Uhr Busfahrt nach Sangerhausen ins Rosarium, Europas größter Rosengarten.

14.00 Uhr Jungtierbesprechung

19.30 Züchterabend mit Ehrungen, Tanz und Tombola

 

Sonntag 9. September 2018:

10.00 Uhr Verabschiedung der Tagungsteilnehmer

Mit freundlichen Züchtergruß

 

Friedhelm Niehus

Der Sonderverein der Züchter Schlesischer Kropftauben trauert um sein Ehrenmitglied

Werner Harazim 

Unser Ehrenmitglied ist am 01.02. verstorben, die Beerdigung ist am Fr.09.02. um 12.00 Uhr auf dem Friedhof in 38165 Groß Brunsrode,  Mühlenwinkel 1